Printkopfüberschrift

Glossary


 alle  A  B  C  D  E  F  G  H  I  J  K  L  M  N  O  P  Q  R  S  T  U  V  W  X  Y  Z 

Mumps



Die Impfung gegen Mumps erfolgt in der Regel als Kombination mit der Rötelnimpfung">Masern- und Rötelnimpfung.

Wer und wann sollte geimpft werden?
• Die erste Impfung sollte im Alter zwischen elf und 14 Monaten bei allen Kindern erfolgen, die Wiederimpfung erfolgt dann zwischen dem 15. und 23. Lebensmonat im Abstand von vier bis sechs Wochen zur vorherigen Impfung.
• Auch bei nicht immunen älteren Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen wird der Rötelnimpfung">Masern- Mumps-Röteln-Impfstoff empfohlen.

Wer sollte nicht geimpft werden?
• Die Impfung sollte bei Schwangeren, immunsupprimierten Menschen und bei einer Therapie mit Glukokortikoiden – Kortison nicht durchgeführt werden.

Nebenwirkungen/ Impfreaktionen
• Gelegentlich wird über Fieber und eine Parotis – Entzündung der Ohrspeicheldrüse – als Reaktion nach der Impfung geklagt.
• Allergische Reaktionen nach einer Rötelnimpfung">Masern-Mumps-Röteln-Impfung sind sehr selten.

Startseite  Impressum  Datenschutz