Printkopfüberschrift

Vitamin D-Mangel, bei uns in Mitteleuropa leider die Regel und nicht die Ausnahme


Maximal 20% des Vitamins nehmen wir über die Nahrung auf, den größten Teil bilden wir in unserer Haut aus Cholesterin mit Hilfe der UV-B-Strahlung des Sonnenlichts. Bleibt das Sonnenlicht über längere Zeit aus, kommt es zu Mangelerscheinungen. In unseren Breitengraden ist die Intensität des UVB-Lichtes  nur 3-4 Monate im Jahr ausreichend, um das Vitamin D in der Haut zu bilden. Aus Angst vor Hautkrebs schützen wir uns in dieser Zeit noch mit Lichtschutzfaktoren 20 und mehr. Das Ergebnis: Nur 10% unserer Bevölkerung ist gut mit Vitamin D versorgt, viele haben schwersten Mangel!  Vor allem Sportler sind uns durch Vitamin D-Mangel aufgefallen.

Vitamin D ist in unserem Körper nicht nur für den Knochenaufbau zuständig, sondern für die Funktion fast aller Organe und Zellen. Unser Immunsystem, unser Gehirn, Leber und Bauchspeicheldrüse brauchen dringend genügend Vitamin D um effektiv zu arbeiten. Viele Erkrankungen sind mit Vitamin D–Mangel vergesellschaftet wie Bluthochdruck, Diabetes mellitus, Krebserkrankungen, chronische Entzündungen, Osteoporose, Multiple Sklerose und Neurodermitis.

Lassen Sie Ihren Vitamin D-Status im Blut bestimmen! Bei Mangel können wir Sie mit Nahrungsergänzung unterstützen. Leider ist die Blutbestimmung der Vitamine normalerweise keine Leistung der Krankenkasse und muss von Ihnen selbst bezahlt werden.

Startseite  Impressum  Datenschutz